Logo Insect Respect
Logo Insect Respect

Vorträge

Das Team von Insect Respect macht immer wieder in Vorträgen und Podiumsdiskussionen auf den Nutzen der Insekten und die Folgen des Insektensterbens aufmerksam und zeigt Lösungen auf.

Dr. Hans-Dietrich Reckhaus ist gefragter Speaker zu Themen wie Transformation der Wirtschaft durch die Kunst, nachhaltige Führung von KMU (kleine und mittelständische Unternehmen) sowie über die wachsende "Lobby für Insekten".

 

TEDx Münster: Entdecke das Unbekannte

Unter dem Motto "Discover the Unknown" fand am 2. November 2018 die Konferenz TEDx Münster statt. Vor 800 Gästen sprach Dr. Hans-Dietrich Reckhaus, Initiator von Insect Respect, über seine ungewöhnliche Geschichte: Früher verkaufte er einfach Fliegenfallen und Ameisenköder. Er ist Chef eines Familienunternehmens mit 60-jähriger Tradition. Doch irgendwann bekam er Mitleid mit den Tieren. Bei der TEDxMünster spricht er darüber, wie er zum Verfechter von Biodiversität wurde, wie er heute Insekten rettet – und damit ein neues Geschäftsmodell geschaffen hat, das die ganze Biozid-Branche auf den Kopf stellt.

Keynote beim Markentag am 28.09.2018

Am 28.09.2018 sprach Dr. Hans-Dietrich Reckhaus beim Markentag an der Hochschule Koblenz (Konferenz zur Zukunft der Markenführung) als Keynote-Speaker. Er erzählte von der Entwicklung „Von der Fliege zu Insect Respect“. Im anschließenden Podiumsgespräch diskutierten die Referenten die Fragen: Haben Marken eine politische Verantwortung? Oder sollten sie sich heraushalten, wenn es darum geht, politisch Farbe zu bekennen? Reckhaus sieht politische Statements dort angebracht, wo die Marke Kompetenz haben muss – bei ihm ist es das Thema „Insektensterben“ und dessen Ursachen. Aus der Veranstaltung soll eine Springer-Publikation entstehen.

 

Vortrag bei der IG FÜR am 11.09.2018

Namhafte Referentinnen und Referenten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Verbänden und NGOs teilten ihr aktuelles Wissen am 11.9.2018 bei der IG FÜR (Interessengemeinschaft für gesunde Lebensmittel) in Berlin. Unter dem Titel „Ausgesummt? Was bedeutet Biodiversität für unsere Zukunft als Gesellschaft und für uns in der Lebensmittelbranche?“ beleuchteten u.a. Vertreter von EDEKA, WWF, WBGU, CSU, BUND und REWE vielfältige Aspekte und Perspektiven. Dr. Hans-Dietrich Reckhaus präsentierte „Wirtschaftliche Beiträge gegen das Insektensterben am Beispiel von Insect Respect“. Ein Veranstaltungsvideo gibt Eindrücke der Tagung wieder - mit einem Statement von Dr. Hans-Dietrich Reckhaus ab Min. 2:30.

Insekten Konferenz am 10.09.2018 an der Universität Hohenheim

An der Universität Hohenheim sprachen Experten am 10.09.2018 über „Veränderung der Artenvielfalt, Monitoring und Maßnahmen für den Schutz von Insekten“. Die Tagung war die II. Insekten-Konferenz der DGaaE (Deutsche Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie) und der DPG (Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft e.V.) sowie eine Satellitenveranstaltung der 61. Deutschen Pflanzenschutztagung. Dr. Hans-Dietrich Reckhaus stellte Insect Respect als Weg für eine nachhaltige Transformation der Biozid-Branche und der Wirtschaft vor und diskutierte in der Abschlussrunde mit Fachleuten aus Forschung und Behörden.

Podiumsdiskussion im Naturkundemuseum Berlin

Am 2. Juli 2018 war Dr. Hans-Dietrich Reckhaus, Initiator von Insect Respect, Teilnehmer eines Podiumsgesprächs mit etwa 200 Besuchern im Museum für Naturkunde Berlin. Zur Frage „Wie bekommt die Natur ihre Stimme zurück?“ diskutierte er unter der Moderation von Andreas Sentker (Ressortleiter Wissen der ZEIT) mit Prof. Dr. Josef Settele (Department Biozönoseforschung am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ)), Prof. Dr. Susanne Renner (Lehrstuhlinhaberin für Systematische Botanik und Mykologie an der LMU München) und Alois Gerig (MdB, Vorsitzender des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft). (Foto: Oliver Rauth, Büro Alois Gerig MdB)

Link zur Veranstaltung:
Podiumsgespräch: Wie bekommt die Natur ihre Stimme zurück? (8.6.2018)

HeidelbergCement Umweltforum am 07.06.2018

Der Baustoffkonzern HeidelbergCement veranstaltete am 7. Juni 2018 ein Umweltforum in Leimen. Dort war Dr. Hans-Dietrich Reckhaus eingeladen, über Nachhaltigkeit, den Wert der Insekten und Change Management am Beispiel von „Insect Respect“ zu sprechen. Die HeidelbergCement AG engagiert sich u.a. für Biodiversität, wie Nachhaltigkeitsmanager Peter Lukas bei der von Insect Respect und Bertelsmann Stiftung veranstalteten Konferenz „Der Wert von Insekten“ zeigte. Seinen Impuls „Insekten im Steinbruch – Biodiversitätsmanagement bei HeidelbergCement“ kann man in der multimedialen Konferenzdokumentation als Text, Präsentation und Video ansehen.

Ökoprofit Bielefeld inspiriert von Insect Respect

Am 3.5.2018 stellte Dr. Hans-Dietrich Reckhaus die Idee von Insect Respect bei Ökoprofit Bielefeld vor. In dem Zusammenschluss von Unternehmen für ein nachhaltiges Management traf der Ansatz sofort auf Anklang. Mehrere Firmenvertreter kündigten an, ihre Brachflächen in Blühflächen verwandeln zu wollen – über 35.000 Quadratmeter wurden bereits zugesagt.

Auch der WDR berichtete:
OWL-Unternehmer: Insektenwiesen statt Brachflächen (29.5.2018)

 

Vortrag auf dem Dialogforum 2018

Auch in diesem Jahr trafen sich Vertreter von Wirtschaft, Politik und Umweltverbänden im Rahmen des Dialogforums 2018 „Unternehmen Biologische Vielfalt“ am 13. März in Berlin. Dr. Hans-Dietrich Reckhaus, Geschäftsführer der Reckhaus GmbH & Co. KG und Initiator des Gütezeichens Insect Respect informierte in einem Impulsvortrag über das engagierte Ziel von Insect Respect. „Wir brauchen ein Umdenken, nicht nur in der Biozid-Branche“, sagt Dr. Hans-Dietrich Reckhaus. „Unternehmen stehen in der Verantwortung, etwas gegen den Insektenschwund zu unternehmen!“, ist Reckhaus überzeugt. Besonderer Höhepunkt für Insect Respect war die Bekanntgabe der Mitgliedschaft der Reckhaus GmbH & Co. KG in der Biodiversity in Good Company Initiative. Desweiteren wurde das Kooperationsprojekt „Tag der Insekten“ am 22. März in Bielefeld als gutes Beispiel der Aktionsplattform „Unternehmen Biologische Vielfalt“ präsentiert.

 Programm Dialogforum 2018 „Unternehmen Biologische Vielfalt“ (PDF)

„Tag der Insekten 2018“

Am 22. März 2018 kamen, nach der ergebnisreichen Konferenz „Der Wert von Insekten“ im November letzten Jahres, erneut zahlreiche Engagierte und Interessierte rund um das Thema „Insektensterben“ in Bielefeld zusammen, diskutierten und vernetzten sich. Dr. Hans-Dietrich Reckhaus stellte als Initiator von Insect Respect und Geschäftsführender Gesellschafter der Firma Reckhaus neue Kooperationen und Projekte vor, die Veränderungen im Umgang mit den Sechsbeinern anregen.

Die multimediale Tagungsdokumentation steht hier zum Download bereit.

Mehr Informationen: „Tag der Insekten“

Vortrag auf der BioFach

Reckhaus lud auch 2018 auf der weltweit führenden Bio-Messe „BioFach“ dazu ein, die Welt aus der Sicht von Insekten zu entdecken (Halle 7-214). Mit einer feierlichen Vernissage wurde der Stand "Für Insekten Sorge tragen" eröffnet. Über 1.000 Besucher holten sich im Laufe der Messe eine Fliege als Anstecker ab und trugen so das erste Zeichen gegen das Insektensterben in die Welt. Dr. Hans-Dietrich Reckhaus, Initiator des Gütesiegels Insect Respect, warb in seinem Vortrag unter dem Titel „Wie Unternehmen das Insektensterben aufhalten können – Ein neuer Umgang mit Insekten und Biodiversität“ für verantwortungsbewusstes unternehmerisches Handeln. Ganz konkret wurde dabei die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle skizziert. Dr. Hans-Dietrich Reckhaus ist Träger des Schweizer Ethikpreises und referiert regelmässig zu Themen mittelständischer Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit.

Insect Respect: Einladung zur BioFach (PDF)

Medienmitteilung: Biozid-Unternehmen präsentiert erstes Zeichen gegen Insektensterben - Neuheit auf der Weltleitmesse „BioFach“ 2018 (PDF)

Konferenz „Der Wert von Insekten“

Bei der Konferenz "Der Wert von Insekten" am 9. November waren Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Umweltverbänden und Zivilgesellschaft vertreten. Sie wurde von der Bertelsmann Stiftung und Insect Respect veranstaltet und regte durch unterschiedliche Vorträge zu Diskussionen über den Rückgang der Insektenzahl und Artenvielfalt an. Auch die Sensibilisierung der Gesellschaft für diese Problematik war ein zentrales Thema. Die Tagungsdokumentation macht es möglich, die Vorträge nachträglich anzusehen und einen Eindruck des Tages zu bekommen.

14. Fachtagung des NABU Bundesfachausschuss Entomologie

Am 14. Oktober 2017 veranstaltete der Naturschutzbund NABU in Berlin die 14. Fachtagung des Bundesfachausschuss (BFA) Entomologie. In diesem Rahmen hielt Dr. Hans-Dietrich Reckhaus, Initiator von Insect Respect, am Vorabend (13.10.) einen Vortrag mit dem Titel „Unser Umgang mit Insekten – ein Umdenken ist nötig“. Die anschliessende Podiumsdiskussion leitete Prof. Dr. Josef Settele vom Department Biozönoseforschung am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UfZ) in Halle. (Foto: Patrick Urban)

„Tag der Insekten“

Beim Insect Respect „Tag der Insekten“ am 30.3.2017 kamen die verschiedensten Akteure zum Thema Insekten aus dem deutschsprachigen Raum nach Bielefeld, um ihre Projekte und Anliegen vorzustellen und sich zur Stärkung ihrer Forschungs- und Öffentlichkeitsarbeit zu vernetzen. Gastgeber waren Insect Respect und das Naturkunde-Museum Bielefeld (namu). Bei der interdisziplinären Veranstaltung traten Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Laien in Dialog zum Thema "Insekten fördern". Ein Video zum Tag der Insekten gibt Eindrücke von der Tagung, eine Tagungsdokumentation macht die einzelnen Beiträge im Zusammenhang sichtbar.

Biologische Vielfalt in Siedlungs- und Industriegebieten

In der Veranstaltungsreihe „Biologische Vielfalt in Werther“ beleuchten verschiedenste Referenten die Themenbereiche Artenvielfalt, genetische Vielfalt, Vielfalt der Lebensräume sowie ökologische Systeme. Am 23. März 2017 stellte Stephan Liersch in der Bürgerbegegnungsstätte in Werther (Westf.) einem interessierten Publikum das Projekt Insect Respect von seiner Entstehung bis hin zum weltweit ersten Gütezeichen für Insektenschutz mit ökologischem Ausgleich vor. Schwerpunkt des Vortrags waren dabei die spezifisch für Insekten und andere Arthropoden angelegten Ausgleichsflächen, die einen hohen Beitrag für die Artenvielfalt insbesondere im Siedlungs- und Industriegebiet leisten.

Internationale Entomologentagung 2017 in Freising

Vom 13. bis 16. März 2017 fand in Freising die Entomologentagung der Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie (DGaaE) zum Schwerpunktthema „Insekten an Gehölzen“ statt. Rund 300 Insektenforscher aus zwölf verschiedenen Ländern besuchten diesen hochkarätigen internationalen Kongress rund um Insekten und anderen Arthropoden. Teil der 172 Beiträge war auch der Vortrag von Stephan Liersch über Insect Respect, das weltweit erste Gütezeichen für Insektenschutz mit ökologischem Ausgleich. Die Tagung brachte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller entomologischen Fachrichtungen und interessierte Gäste zusammen, um aktuelle Forschungsergebnisse, methodische Neuheiten und Strategien zur Bewältigung zukünftiger Herausforderungen zu diskutieren. Die einzelnen Tagungsbeiträge werden in den „Mitteilungen der DGaaE“ publiziert (www.dgaae.de).

Ausgleichsflächen von Insect Respect zur Steigerung der Insektenvielfalt

Unter dem Titel „Insektenvielfalt in der Stadt – Stadtgrün richtig planen und pflegen“ fand am 24. und 25. November 2016 die 3. Urbane Pflanzen Konferenz in Braunschweig statt. Aufbauend auf zahlreichen Vorträgen diskutierten 65 Teilnehmer sowohl biologische als auch technische und planerische Aspekte. Dabei fand auch der Vortrag „Insektenfreundliche Stadt-Biotope zur Kompensation von Bioziden“ von Stephan Liersch (Biologe bei Insect Respect) Eingang in die Diskussion. Darin ging es schwerpunktmässig um den Ausgleich und den Aufbau der Ausgleichsflächen von Insect Respect. Am Ende der Tagung erarbeiteten die Teilnehmer eine gemeinsame Empfehlung für den laufenden Weissbuchprozess „Grün in der Stadt“ der Deutschen Bundesregierung, die auch die extensive Begrünung von Flachdächern mit Einbau diverser Strukturen im Stile der Flächen von Insect Respect beinhaltete.

Engagement für Kultur

Am 3. und 4. November 2016 fand in Berlin der 8. KulturInvest-Kongress statt. Über 450 Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien tauschten sich bei Europas wichtigstem Forum für Kulturanbieter und Kulturinvestoren aus. Im KulturLabor – Dialogforum für Wirtschaft und Kultur berichtete Dr. Hans-Dietrich Reckhaus über die Geschichte von Insect Respect in seiner Rede „Kunst als Anstoss: Wie Konzeptkünstler das Geschäftsmodell der Reckhaus-Gruppe auf den Kopf stellten“. Sein kulturelles Engagement war im Rahmen der Laudatio des Kulturmarken Awards 2015 besonders hervorgehoben worden. Moderiert wurde das diesjährige Forum von Bayer Head of Cultural Affairs Thomas Helfrich (im Bild rechts, mit Dr. Hans-Dietrich Reckhaus).

So geht Zukunft – brand eins Konferenz

Unter dem Motto „So geht Zukunft“ lud das Wirtschaftsmagazin brand eins zu seiner jährlichen Konferenz am  26. Mai 2016 nach Hamburg. Im Abschnitt zur Welt der Unternehmen ging es um Wechsler, Firmendreher, Aussteiger und Umsteiger. Brand eins Redakteur Jens Bergmann interviewte Dr. Hans-Dietrich Reckhaus zum „Schwimmen gegen den Strom: Was gewinnt man, wenn man alles infrage stellt?“. Im Gespräch zu Insect Respect erfährt Bergmann unter anderem, wie das Geschäftsmodell funktionieren soll,  wie der Markt bisher reagiert und ob das Ganze mehr als ein PR-Gag ist. Das Video des Interviews lässt sich hier ansehen. (Foto: Tinka und Frank Dietz Photography)

Green Summit

Der Green Summit am 17.5.2016 in Vaduz an der Universität Liechtenstein stand unter dem Motto „Regionale Resilienz: für eine starke, widerstandsfähige Bodenseegemeinschaft“. Die Veranstaltung verband Unternehmen aus Bereichen wie erneuerbare Energie, Mobilität, Lebensmittel, Landwirtschaft, Gemeinwohlwirtschaft - und anderen nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen mit Benutzern, Anlegern und Medien. Im Themenkreis „Nachhaltigkeit macht Lust auf Mehr und Weniger“ stellte Dr. Hans-Dietrich Reckhaus das Gütesiegel Insect Respect mit dem Vortragstitel „Liebe Deinen Schädling“ vor. Im Anschluss fand die Einführung der Dr. Reckhaus Fliegen-Scheibe in Liechtenstein in der Apotheke am Postplatz (Schaan) statt. Das Volksblatt Liechtenstein berichtete.

Forum Kultur und Ökonomie

Kultur und Wirtschaft: Ihre Beziehung zueinander wurde in den letzten Jahren immer wieder neu definiert und diskutiert. Dabei scheint die zahlen- und faktendominierte Wirtschaft an Einfluss zu gewinnen. Das Forum Kultur und Ökonomie fragt nach Parallelen zwischen Modellen für Unternehmen aus der Wirtschaft und solchen aus der Kultur. Könnten sie sich gegenseitig inspirieren oder stehen sie in Konkurrenz zueinander? Am 18. März 2016 konnte Dr. Hans-Dietrich Reckhaus – Initiator von Insect Respect – beim Forum Kultur und Ökonomie in Bern vor 120 Teilnehmern ein Beispiel für eine gut Zusammenarbeit geben. In seiner Rede über eine „Folgenreiche Kunstaktion“ zeigte er auf, wie die Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin das Geschäftsmodell seines Unternehmens revolutionierten und zu dessen nachhaltiger Transformation beitrugen. Unterstützt wurde das Forum u.a. von der Migros, der UBS AG, der Swiss Re und dem Schweizer Bundesamt für Kultur. (Foto: Patrik Kummer)

„Mutige Unternehmer“ beim Forum für Wissenstransfer, Innovation und Austausch

Mit 12 Top-Referenten aus Deutschland und der Schweiz sowie 50 Ausstellern der Kultur- und Kreativwirtschaft beeindruckte die come 2016 am 11. und 12. März mehrere hundert Fachbesucher in Coburg. „Es braucht Mut, damit neue Dinge entstehen, Ideen wachsen können und Unternehmen Erfolg haben“, sagte die Leiterin der Designwerkstatt Coburg, Karin Ellmer. „Mutige Unternehmer“ lautete deshalb das Motto der come2016. Die passende Erfolgsgeschichte zu diesem Motto lieferte Dr. Hans-Dietrich Reckhaus aus Bielefeld bei seiner Keynote. Für den Biozid-Unternehmer gab die Kunst den Anstoss, sein traditionsreiches Geschäftsmodell grundsätzlich zu hinterfragen und letztlich ökologisch neu auszurichten. Dieser Bewusstseinswandel ist ihm auch gelungen, wie die Geschichte von der Rettung der Fliege Erika zeigt. Mittlerweile schafft Reckhaus mit „Insect Respect“ Ausgleichsflächen, um die Anwendung von Bioziden zu kompensieren und so gleichzeitig Fliegen zu retten. (Foto: Frank Wunderatsch)

Insect Respect als Impuls für die grüne Wirtschaft

Beim Kongress „Chancen für grüne Wirtschaft“ am 23.1.2016 in Gelsenkirchen sprach Dr. Hans-Dietrich Reckhaus in seiner Impulsrede über „Insect Respect – vom Insektenvernichter zum Insektenretter“. Etwa 100 Besucher nahmen an der Veranstaltung teil, die von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, LAG Wirtschaft NRW ausgerichtet wurde. (Foto: © BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN NRW / Matthias Falke)

Allianzen zwischen Kultur und Wirtschaft

Im siebten Montagsgespräch der Reihe Allianzen zwischen Kultur und Wirtschaft der „Platform München“ stellten am 23.11.2015 Dr. Hans-Dietrich Reckhaus und die Schweizer Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin vom Atelier für Sonderaufgaben ihr Kooperationsprojekt Fliegen retten in Deppendorf vor. Im Laufe der Kunstaktion durchlebte Dr. Reckhaus eine 180°-Verwandlung vom Fliegenkiller zum Fliegenretter, der sich auch künftig mit seinem neu gegründeten Label INSECT RESPECT für den ökologischen Ausgleich von durch Biozide getötete Insekten einsetzt. Für ihr Engagement erhielt Reckhaus zahlreiche Preise, u.a. eine Nominierung für den Kyocera Umweltpreis und den Industriepreis Best of 2015. (Foto: v.l.n.r. Frank Riklin (Konzeptkünstler), Elisabeth Hartung (Projektleitung Platform München), Dr. Hans-Dietrich Reckhaus (Reckhaus GmbH & Co. KG), Patrik Riklin (Konzeptkünstler); © A.T. Birkenholz für PLATFORM)

„Nacht der Kreativwirtschaft“ des Saarlands mit Rede von Dr. Reckhaus eröffnet

Am 3. September 2015 lud die Saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger erstmals zur "Nacht der Kreativwirtschaft" in Saarbrücken ein. Die Veranstaltung verfolgt das Ziel, den Dialog und die Netzwerkbildung von Kreativen mit Akteuren aus Politik und Wirtschaft zu fördern. Mit dem Keynote-Titel „Perspektivenwechsel im Unternehmen“ eröffnete Dr. Hans-Dietrich Reckhaus von der Reckhaus GmbH & Co. KG den Abend. Das aus der Kunstaktion „Fliegen retten in Deppendorf“ entstandene Geschäftsmodell und Gütesiegel „Insect Respect“ stiess bei den über 150 Teilnehmern auf reges Interesse.

Sollen Künstler nette Menschen sein?

Muss Kunst frei und unverwertbar sein, um innerhalb der Gesellschaft eine spezifische Wirkung zu erlangen? Welche Rollenbilder gibt es für Künstler und ihre Unterstützer: Sollen Künstler nette Menschen sein? Und sollen Unternehmer, Kuratoren sowie Sammler/Mäzene entsprechend Altruisten sein? Diese Frage stellten sich die Teilnehmer einer Podiumsdiskussion am 6.5.2015 im Rotonda Business Club Köln, zu denen Dr. Hans-Dietrich Reckhaus gehörte. Der Dialog zwischen Kunst und Wirtschaft sei heutzutage einerseits selbstverständlich. Trotzdem blieben auf der anderen Seite zahlreiche Widersprüche und Missverständnisse, so z.B., wenn Reckhaus selbst als Unternehmer von seinen Geschäftskunden nicht ernst genommen werde, wenn er auf einen sein Unternehmen beratenden Einfluss von Künstlern hinweise.

Grüne Strategie überzeugt im Grünen Salon

Berliner Volksbühne (Grüner Salon), 29. Januar 2015: Auf Einladung der Markenstrategie-Verbände in Deutschland, Schweiz und Österreich durfte Dr. Hans-Dietrich Reckhaus die nachhaltige Strategie von Insect Respect präsentieren, und zwar im Rahmen des 1. International Strategy Slam. Das Modell der Ökoneutralität fand bei den Markenstrategen in Berlin – sowie auch an den Live Stream Events in Hamburg, Wien und Zürich – grosse Anerkennung. Im Wettkampf um den Strategy Slam Award 2015, der mittels Applausmessung entschieden wurde, sicherte sich Insect Respect mit nur einem Dezibel Abstand den zweiten Platz.

Live-Mitschnitt der Präsentation (YouTube)

Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft präsentiert Insect Respect

An der Jahreskonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Deutschen Bundesregierung, die am 6. November 2014 in Berlin stattfand, gehörte Insect Respect zu den Hauptthemen. Im Rahmen eines moderierten Podiumsgesprächs war Dr. Hans-Dietrich Reckhaus eingeladen, seine Strategie der Ökoneutralität vor 450 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur zu erläutern. Zusätzlich wurde dem Thema ein eigener Good-Practice-Workshop gewidmet. Gemeinsam mit Frank und Patrik Riklin zeigte Dr. Reckhaus auf, wie die Kunst ihn zu radikaler Innovation und nachhaltiger Transformation führte.

Insect Respect am ESPRIX Award 2014

Das ESPRIX Forum ist das führende Netzwerk für Business Excellence in der Schweiz. Im Rahmen der Tagung zur Verleihung des ESPRIX Swiss Awards for Excellence 2014 war Dr. Hans-Dietrich Reckhaus eingeladen, Insect Respect als Modellbeispiel für «Sustainable Excellence» vorzustellen. Die Veranstaltung fand am 6. März im KKL Luzern unter Anwesenheit des Schweizer Bundespräsidenten Didier Burkhalter statt.

Video-Berichte zum ESPRIX Forum
Statements von Teilnehmern und Veranstaltern

Insect Respect am Forum d’Avignon Ruhr

Ist Leidenschaft angeboren oder eine Eigenschaft, die geweckt werden muss? Ist sie ein individuelles oder ein kollektives Phänomen? Im Rahmen der Podiumsdiskussion «Die Vielfalt der Leidenschaft» des internationalen Thinktanks Forum d’Avignon Ruhr wurde Insect Respect als Modellfall gelebter unternehmerischer Leidenschaft vorgestellt.

Videobeitrag zum Forum d’Avignon (franz.)
Podiumsdiskussion im WDR 3 Forum
Dokumentation zum Forum D'Avignon

Präsentation bei der Initiative Kultur- & Kreativwirtschaft

Im November 2013 präsentierte das Kompetenzzentrum Kultur- & Kreativwirtschaft der deutschen Bundesregierung Insect Respect als Best-Practice-Beispiel.

Universität St. Gallen (HSG)

Dr. Hans-Dietrich Reckhaus hält regelmässig Vorträge über das Geschäftsmodell von Insect Respect an seiner Alma Mater, der Universität St. Gallen (HSG). Zu den Zuhörern zählen u.a. internationale Studierende z.B. in der Kursreihe "Innovative KMU-Unternehmer" oder in der Kursreihe “Management in Europe” zum Thema “entrepreneurial service management“.